Zeitablauf eines Seminartages

Tagesablauf
09:00 – 12:30: Vormittagsprogramm in den Seminargruppen
12:30 – 15:30: Mittagspause und Integrationszeit
15:30 – 18:45: Nachmittagsprogramm in den Seminargruppen
19:00 – 20:30: Abendessen
ab 20:30: Abendveranstaltungen, Kultur, Tanz und mehr

Erfrischungs- und Kaffeepausen sind in die Seminarzeiten integriert.

Die Seminare finden bis auf wenige Ausnahmen ganztägig statt. Während des Kongresses (28.-29.7.2018) und des Offenen Forums am 4. August wird der Tagesablauf leicht von der üblichen Aufteilung abweichen.

Gliederung des Camps

Das SommerCamp 2018 gliedert sich in die folgenden Zeitabschnitte:

  • 1. Campwoche: Montag, 23.7. bis Freitag, 27.7.
  • Kongress: Samstag, 28.7. bis Sonntag, 29.7.
  • 2. Campwoche: Montag, 30.7. bis Freitag, 3.8.
  • Offenes Forum: Samstag, 4.8.
  • 3. Campwoche: Montag, 6.8. bis Freitag, 10.8.

Viele Seminare umfassen die Zeitspanne einer Campwoche. Es gibt jedoch auch kürzere (und wenige längere) Angebote, die sich zumeist zu einer kompletten Woche kombinieren lassen. Bitte beachten Sie die Angaben in der jeweiligen Seminarbeschreibung.

Freie Tage
TeilnehmerInnen eines mehrwöchigen Programms, von Ihnen selbst zusammengestellt oder von uns konzipiert, haben zwischen den Campwochen in der Regel einen oder mehr freie Tage zur individuellen Verfügung.

Campbeginn und -ende
Am 23. Juli 2018, dem ersten Camptag, beginnen wir – abweichend vom üblichen Tagesablauf – um 10:00h mit einer gemeinsamen Eröffnungszeremonie. Auch die zweite und dritte Campwoche werden mit etwas kürzeren Begrüßungsveranstaltungen eröffnet (30.7. und 6.8.2018, jeweils um 9:00h).

Das SommerCamp 2018 endet für die meisten Teilnehmenden der dritten Woche am Freitagabend, 10. August, mit einer Abschlusszeremonie und anschließender Zertifikatsausgabe. Teilnehmende der dreiwöchigen Zertifikatsausbildungen müssen am Samstag, den 11. August, noch einen halben Seminartag absolvieren, um die Zertifizierungsbedingungen zu erfüllen, bevor das Camp um 12:30h seine Tore schließt.

Unsere Arbeitsweise

Unser Anliegen ist es, die Lehrinhalte individuell erfahrbar und kreativ zu vermitteln. Dazu gehören vielseitige Demonstrationen, Übungen, Anwendungsbeispiele, Entspannungsphasen und der konstruktive Austausch.

In den Ausbildungen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Seminarbegleiter unterstützt und können das Gelernte in Arbeitsgruppen vertiefen.

Es ist uns wichtig, das schöpferische Potenzial jedes Beteiligten zu fördern, das ganzheitliche Zusammenspiel der vermittelten Modelle erfahrbar zu machen, durch partnerschaftlichen Austausch miteinander und voneinander zu lernen.