Die sieben Quellen der Motivation

Entwicklungsorientierte Systemanalyse der Persönlichkeit

Mit Prof. Dr. Julius Kuhl

Die gesamte Fortbildung ist nur noch über Warteliste buchbar. Bitte setzten Sie sich mit der Kundenbetreuung in Verbindung: Franziska Fritsch, ++49(0)30 94414900, info@metaforum.com

Wenn Psychotherapie, Beratung und Coaching Probleme des Klienten nachhaltig lösen sollen, kommt es darauf an, dass die Stärkung von Ressourcen und die Förderung von Entwicklungsprozessen an den individuell relevanten Stellen ansetzen. Was aber bedeutet Entwicklung genau? Welche konkreten Kompetenzen sollen sich entwickeln und wie lassen sich die Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Persönlichkeit optimieren (einschließlich Emotionsregulation, Motivation und Selbststeuerung)? Um solche Fragen zu beantworten ist es hilfreich, die Dynamik und Entwicklung persönlichkeitsrelevanter Prozesse genauer zu betrachten.

In diesem Workshop wird gezeigt, wie die Theorie der Persönlichkeits-System-Interaktionen (PSI) Entwicklungsprozesse und deren Bedingungen beschreibt. Die Kenntnis der für die Persönlichkeitsentwicklung relevanten Systeme,  ihrer Funktionsweise und ihrer Interaktionen eröffnet neue Perspektiven für Beratung, Coaching und Therapie: Je spezifischer und konkreter gestörte Funktionen und verborgene Entwicklungspotenziale benannt (oder diagnostiziert) werden können, desto gezielter können die Veränderungsziele formuliert und die jeweils angemessenen Methoden aus dem „Werkzeugkoffer“ gewählt werden.

Inhalte der ersten Tages

  • Sieben Systemebenen: Integration der Persönlichkeitstheorien und ihrer Interventionen
  • Sieben Quellen der Motivation: Wie sich jede Systemebene als Motivationsquelle nutzen lässt.
  • „Aneinander vorbeireden“: Ich-Selbst-Dissoziation und die Folgen
  • Ursachen von Prokrastination und Veränderungshemmung: Ätiologie und individualisierte Interventionsschwerpunkte
  • Fallbeispiel 1: Förderung der Lernmotivation eines begabten Schülers

Inhalte des zweiten Tages

  • Emotionsregulation: Wie lernt man Selbstmotivierung und den Umgang mit Stress?
  • Sieben Ansatzpunkte für die Bewältigung von Stress und leidvollen Erfahrungen
  • Umgang mit Schuld: Woran erkennt man den Entwicklungsstand des Selbst und wie kann man Selbstentwicklung fördern?
  • Verborgene Kraftquellen entdecken: Woran erkennt man Motive und individuelle Umsetzungsformen?(Übungen)
  • Motivdiskrepanzen: Wenn Ziele die eigenen Bedürfnisse verfehlen.
  • Fallbeispiel 2 (Unternehmer): Überwinden von Motivdiskrepanzen

Informationen zum Seminar

Coaches, Therapeuten/innen, Berater/innen, Pädagogen/innen, Führungskräfte
Praktische Erfahrungen in den Bereichen Beratung, Coaching oder Therapie.

SeminarbeschreibungSoCa2018

Informationen & Trainer

30.-31.07.2018

  • Investition: 440 Euro
Die Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Über den Trainer

Prof. Dr. Julius Kuhl, Osnabrück
Prof. Dr. Julius Kuhl, Osnabrück
Professor für Persönlichkeitspsychologie (emer.), Entwickler der PSI-Theorie und ihrer Anwendungen in Coaching und Therapie
Prof. Dr. Julius Kuhl hatte von 1986 bis 2015 den Lehrstuhl für Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung an der Universität Osnabrück inne und war 2008-2016 Leiter der Forschungsstelle Begabungsförderung im Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe). Stationen seiner wissenschaftlichen Karriere waren wissenschaftlicher Assistent von Heinz Heckhausen in Bochum (1978-1982), Leiter eines entwicklungspsychologischen Teams am Max-Planck-Institut für psychologische Forschung in München (1982-1986) und Forschungsaufenthalte in den USA (1976-78 Michigan, 1984-85 Stanford) und Mexiko (1984, 1986). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Selbststeuerung und Affektregulation. Diese Forschung bildete die Grundlage für eine neue Persönlichkeitstheorie, die Fortschritte der Motivations-, Entwicklungs-, Kognitions- und Neuropsychologie integriert (PSI-Theorie). Aufbauend auf dieser Arbeit wurde in den letzten Jahren eine neue Methodik zur Diagnostik persönlicher Kompetenzen entwickelt, die bei Kindern und Erwachsenen eine umfassende Analyse vorhandener und  entwicklungsfähiger Potenziale ermittelt (EOS: Entwicklungsorientierte Systemdiagnostik). Prof. Kuhl erhielt 2012 den Preis für sein Lebenswerk der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.

Kontakt
www.psi-theorie.com

Buch-Publikationen:

Kuhl, J. (1977). Meß- und prozeßtheoretische Analysen einiger Person- und Situationsparameter der Leistungsmotivation [Individual and situational determinants of achievement motivation]. Bonn: Bouvier.

Kuhl, J. (1983). Motivation, Konflikt und Handlungskontrolle [Motivation, conflict, and action control]. Heidelberg/New York: Springer-Verlag.

Kuhl, J. & Beckmann, J. (1985). (Eds.), Action control: From cognition to behavior. Heidelberg/New York: Springer-Verlag. Kuhl, J. & Atkinson, J. W. (1986). (Ed.), Motivation, thought, and action. New York: Praeger.

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie auf der Webseite von Professor Kuhl unter https://www.psi-theorie.com/publications/

Vorsätze umsetzen, aus Fehlern lernen: Funktionsanalyse der Persönlichkeit

Ein Vortrag von Prof. Dr. Julius Kuhl am 28.07.2018 im Rahmen des METAFORUM Kongresses 2018 mit dem Themenschwerpunkt „Selbststeuerung“.

Empfohlene Veranstaltungen in Kombination mit Die sieben Quellen der Motivation

Dr. Philip Streit, Positive Psychologie


Einführung in die
Positive Psychologie

23.07.-27.07.
Dr. Philip Streit
Eine Einführung in die Annahmen und Denkwelt der Positiven Psychologie.

MEHR INFORMATIONEN


METAFORUM Kongress 2018

28.07.-29.07.
Selbststeuerung in Beratung, Therapie, Organisationsentwicklung und Führung
Mit Dr. Stephen Gilligan, Prof. Dr. Friedrich Glasl, Franz Huber, Prof. Dr. Julius Kuhl, Dr. Gunther Schmidt, Insa Sparrer und Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd. Moderiert von Dr. Philip Streit.

MEHR INFORMATIONEN
Dr. Giovanna Eilers

PSI & ZRM®

Ein starkes Team für gelingendes Selbstmanagement
01.08.-03.08.
Dr. Giovanna Eilers
Eine starke Kombination als Grundlage für die Gestaltung gelingender Beratungsprozesse.

MEHR INFORMATIONEN